Unsere Website benutzt zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.
  Wenig Technik. Viel Komfort. 

Probewohnen im Musterhauspark

Spüren. Fühlen. Selbst überzeugen

Hubert Becher

Hubert Becher
Geschäftsführer

„Ein Auto würden Sie probefahren, ein Paar Schuhe einmal anprobieren und Ihr zukünftiges Haus? Eine der wichtigsten Entscheidungen Ihres Lebens sollten Sie nicht nur aufgrund von Bildern oder Aussagen eines Kataloges treffen!”

Musterhäuser besichtigen und testen

Im firmeneigenen Musterhauspark, dem Sonnenpark St. Alban, haben Bauinteressenten die Möglichkeit, eins der vielen Musterhäuser während eines Probewohnaufenthalts ausgiebig zu testen und sich vor dem Hausbau von deren Vorzügen selbst überzeugen. Viele Hausanbieter laden in ein sogenanntes Musterhauszentrum oder eine Musterhausausstellung zur Besichtigung von Musterhäusern ein. Bauinteressenten können in einem solchen Musterhauspark bei einem Rundgang Fertighäuser verschiedener Hersteller besichtigen und erste Eindrücke über die Möglichkeiten und Lösungen im Bezug auf Grundriss, Hausausstattung, Haustechnik, Eigenleistungen oder dem angebotenen Haustyp des Hausanbieters verschaffen.

Musterhauspark St. Alban, Teich mit Windrad

Musterhauspark St. Alban
Musterhäuser probieren statt studieren!

Neben der Besichtigung von Musterhäusern haben Bauinteressenten im Musterhauspark St. Alban die Möglichkeit vor dem Hausbau, ähnlich einer Probefahrt mit einem neuen Auto, das potenzielle neue Eigenheim während dem Probewohnen in einem der insgesamt 6 Musterhäuser und Musterhausappartements ausführlich zu testen und sich von den Vorteilen der Bauweise, die entgegen vergleichbar energiesparender Haussystemen wie z.B. dem Passivhaus auf eine sogenannte Komfortlüftung verzichten kann. Zu einer ausführlichen Beratung, bei der alle Fragen zur Bauweise und zur selbstentwickelten Heiztechnik beantwortet werden, ist auch die individuelle Hausplanung eines Grundrisses, sofern ein Grundstück bereits vorhanden ist, jederzeit möglich. Während der Planungsphase entscheiden Sie angehender Bauherr, ob Ihr Haus ein Plusenergiehaus (z.B. mittels Photovoltaikanlage), ein Effizienzhaus nach der KfW oder schlichtweg ein Niedrigenergiehaus werden soll. Auch beim Haustyp, ganz gleich ob es ein Doppelhaus, Bungalow, Einfamilienhaus oder Zweifamilienhaus werden soll - mit einem individuell geplanten Architektenhaus müssen Sie sich an keinen vorgegebenen Grundriss binden. Ist Eigenleistung geplant, so besteht die Möglichkeit an einem der mehrmals im Jahr stattfindenden Selbstbauseminare teilzunehmen und auf der Basis des gewonnenen Hintergrundwissens die für sich passende Ausbaustufe, z.B. Selbstbauhaus oder Ausbauhaus, festzulegen.

Lage und ökologischer Ansatz Musterhauspark

Auf einem leichten Südhang am Rande des Dorfes St. Alban, quasi auf dem Weg zwischen Bad Vilbel und Mühlheim-Kärlich bei Koblenz, befindet sich der Musterhauspark St. Alban. Auf dem Firmenareal in der Nordpfalz mit ca. 2 ha Fläche wurde ein Baugebiet für insgesamt 12 Musterhäuser und ein Wirtschaftsgebäude erschlossen - ein Beispiel dafür, wie preisgünstig Bauland und Grundstücke ökologisch aufgewertet und eine naturnahe Siedlung gestaltet werden können: Weder Beton noch Asphalt versiegeln den Boden auf Straßen, Wegen und Parkflächen. Die Freiflächen und Dächer der Musterhäuser sind pflegeleicht extensiv begrünt und lassen der Natur ihren artenreichen Gestaltungsspielraum. Einheimische Sträucher, Hecken und Obstbäume bieten Vögeln, Niederwild und einer Vielzahl selten gewordener Tiere Schutz und Nahrung.

Musterhauspark St. Alban, Südansicht

Weitestgehend autarke Musterhäuser

Ein mit Regenwasser gespeister, kleiner, naturbelassener Teich beheimatet verschiedene Fisch- und Insektenarten. Sein Wasser wird mithilfe einer Windradpumpe durch eine Pflanzenkläranlage natürlich gereinigt und von der Sonne erwärmt. Für die Toiletten der gesamten Musterhauspark-Anlage wird durch die Schilfkläranlage gereinigtes Regenwasser aus dem See benutzt. Die Abwässer aus jedem Musterhaus werden in einer Pflanzenkläranlage natürlich gereinigt. Das Trinkwasser kommt vom Wassernetz des Ortes. Die Stromversorgung erfolgt über das Ortsnetz mit Naturstrom. Große Photovoltaikanlagen im Musterhauspark speisen soviel Strom ins Netz, wie die Siedlung braucht. Für die Wärmeversorgung der Musterhäuser werden der kostenlose Treibhauseffekt des Sonnenlichtes und geringe Mengen Holz genutzt. Der Musterhauspark und seine Häuser sind weitgehend energieautark.

World Energy Globe Award
für den Musterhauspark St. Alban

Der Sonnenpark ist geradezu ein Musterbeispiel für energieautarke ökologische Siedlungen. Er war der Hauptgrund dafür, dass im Jahr 2004 St. Alban beim Europäischen Dorferneuerungswettbewerb "Aufbruch in die Zukunft" von einer internationalen Jury mit dem "Europäischen Dorferneuerungspreis für ganzheitliche und nachhaltige Dorfentwicklung von herausragender Qualität" ausgezeichnet wurde. Neben vielen Auszeichnungen und Preisen erzielte der Sonnenpark St. Alban im Jahr 2008 den 3. Platz beim Energy-Globe-Award in der Kategorie "Earth".

Energy Globe Award für den Musterhauspark

Musterhauspark St. Alban